Diese Site wurde erstellt von mimiweb*

E-Mail2

OTZBERG

LINDENFELS

Atomsonnemon Atomsonnemon Atomsonnemon Atomsonnemon Atomsonnemon Atomsonnemon

Beiträge auch bei www.stadtleben.de*

     

Medienkontakt:Gerwid Schmid Tel.: 0160 / 60 03 05 7   Silke Strohmenger Tel.: 0160 / 92 61 82 78

www.montagsspaziergang-odenwald.de          lindenfels(at)montagsspaziergang-odenwald.de

 

Lindenfels, 25. Juni 2011

Dudelsackmusik und Pizza zum Ausklang der Lindenfelser Mahnwache

Am vergangenen Montag (20. Juni) trafen sich Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger zum vorerst letzten Male zu einer Mahnwache für eine regionale, nachhaltige Energiewirtschaft und gegen Atomkraft. Mit einer kleinen Feier im Café Franco, bei Dudelsackmusik und Pizza, verabschiedete sich die Mahnwache in die Sommerferien.

Unter dem Motto „Montags aktiv, statt radioaktiv!“ war die Lindenfelser Mahnwache genau drei Monate lang Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Ziel der Initiative ist der vollständige und schnellstmögliche Ausstieg aus der Kernenergie und der zügige Ausbau nachhaltiger und dezentraler Energieformen. Erstes konkretes Ergebnis der Mahnwache: Auch das Stadtparlament Lindenfels hat sich nun mehrheitlich für den schnellstmöglichsten Ausstieg aus der Atomenergie und gegen eine Stand-by-Schaltung von Atomkraftwerken als Energiereserve ausgesprochen. Darüber hinaus wird jetzt die Einrichtung einer Energiegenossenschaft für die Stadt Lindenfels geprüft und eine Energiekommission gebildet. In dieser Kommission werden auch die Initiatorinnen der Mahnwache aktiv mitarbeiten. „Wir haben in den letzten drei Monaten sehr viel Zustimmung der Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger erfahren. Wir konnten mit unserer Mahnwache viele Menschen mobilisieren und einiges anstoßen. Nun geht es um die konkrete Umsetzung geeigneter Maßnahmen“, erklären Gerwid Schmid und Silke Strohmenger, die Initiatorinnen der Lindenfelser Mahnwache.

 

Lindenfels, 16. Juni 2011

Lindenfelser Mahnwache geht in die letzte Runde

Abschiedsfeier zum Saisonende auf dem Lindenplatz

Special Guest: Dudelsackspieler Jürgen Ross

Am kommenden Montag (20. Juni) treffen sich Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger letztmalig zu einer Mahnwache für eine regionale, nachhaltige Energiewirtschaft und gegen Atomkraft. Bei einer kleinen Abschiedsfeier mit Pizza, Bier und Dudelsackmusik wird die Mahnwache vor den Sommerferien verabschiedet.

Die Lindenfelser Mahnwache war Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Im gesamten Bundesgebiet begannen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauerten etwa 30 Minuten. Ziel der Initiative ist der vollständige und schnellstmögliche Ausstieg aus der Kernenergie und der zügige Ausbau nachhaltiger und dezentraler Energiegewinnungssysteme. Dies bedarf nun ein konkretes Handeln auf kommunaler und städtischer Ebene – und das auch in Lindenfels.

Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.

Fototermin:            Montag, 20. Juni um 18:00 Uhr

 

Lindenfels, 13. Juni 2011

Offizielle Übergabe der „Lindenfelser Erklärung“:

Mahnwache-Initiative übergibt „Lindenfelser Erklärung“ an Stadtverordnete

Die Initiatorinnen der Lindenfelser Mahnwache für eine nachhaltige, dezentrale Energiewirtschaft und gegen Atomenergie übergeben am kommenden Donnerstag (16. Juni, 19.30 Uhr) vor dem Bürgerhaus der Stadt Lindenfels die „Lindenfelser Erklärung“ offiziell an die Stadtverordneten. Unterstützt wird die Übergabe durch eine Unterschriftenaktion der Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger.

Die „Lindenfelser Erklärung“ ist ein konkretes Ergebnis der Mahnwachen, die seit dem 21. März kontinuierlich jeden Montag auf dem Lindenplatz in Lindenfels stattfinden. Sie ist ein überparteilicher Initiativantrag der Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger und richtet sich daher an alle Fraktionsvorsitzenden der Lindenfelser Parteien.

Kernpunkte der „Lindenfelser Erklärung“:

Die Lindenfelser Stadtverordneten sollen sich ausdrücklich für die schnellstmögliche Abschaltung aller Atomkraftwerke einsetzen und eine Stand-by-Schaltung von Biblis B unbedingt ablehnen.

    Die Stadt Lindenfels soll den gesamten städtischen Strombedarf zu einhundert Prozent bei einem nachweislich reinen Naturstromanbieter decken. Ein etwaiger Wechsel zu einem solchen Anbieter soll unverzüglich erfolgen.

Ziel der Initiative ist der vollständige und schnellstmögliche Ausstieg aus der Kernenergie und der zügige Ausbau nachhaltiger und dezentraler Energiegewinnungssysteme. Um die Dominanz der marktbeherrschenden, großen Stromkonzerne mittel- und langfristig zu brechen und eine naturgerechte Energieversorgung zu gewährleisten, müssen dezentrale Konzepte und erneuerbare Energien aktiv gefördert werden.

Dies bedarf einer entsprechenden Politik sowie eines konkreten Handelns auf kommunaler und städtischer Ebene - auch in Lindenfels. Unter anderem bedeutet dies die Ausweisung von Flächen zur Windkraftnutzung, die proaktive Nutzung der Sonnenenergie sowie die Förderung dezentraler und umweltverträglicher Energiegewinnungssysteme generell.

 

Lindenfels, 09. Juni 2011

Lindenfelser Mahnwache auch am Pfingstmontag

Auch am Pfingstmontag (13. Juni) treffen sich Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger zu einer Mahnwache für eine regionale, nachhaltige Energiewirtschaft und gegen Atomkraft. Die Lindenfelser Mahnwache ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.

 

Lindenfels, 03. Juni 2011

Lindenfelser Mahnwache für erneuerbare Energien

Auch am kommenden Montag (06. Juni) treffen sich Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger zu einer Mahnwache für eine regionale, nachhaltige Energiewirtschaft und gegen Atomkraft. Die Lindenfelser Mahnwache ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.

 

Lindenfels, 26. Mai 2011

Lindenfelser Mahnwache für erneuerbare Energien

Auch am kommenden Montag (30. Mai) treffen sich Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger zu einer Mahnwache für eine regionale, nachhaltige Energiewirtschaft und gegen Atomkraft. Die Lindenfelser Mahnwache ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.

 

Lindenfels, 19. Mai 2011

Lindenfelser Mahnwache für erneuerbare Energien

Auch am kommenden Montag (23. Mai) treffen sich Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger zu einer Mahnwache für eine regionale, nachhaltige Energiewirtschaft und gegen Atomkraft. Unter dem Titel „Die Energiewende selbst in die Hand nehmen“, werden Informationen darüber ausgetauscht, wie die Kommunen und Kreise die Initiative zur Energiewende selbst ergreifen können. Die Energiewende schafft Arbeitsplätze und demokratisiert die Energiebranche. Die Lindenfelser Mahnwache ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.

 

Lindenfels, 12. Mai 2011

Lindenfelser Mahnwache will Alternativen aufzeigen

Auch am kommenden Montag (16. Mai) treffen sich Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger zu einer Mahnwache für eine regionale, nachhaltige Energiewirtschaft und gegen Atomkraft. Die Lindenfelser Mahnwache ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.

„Der Fokus unserer Mahnwache wird sich nun etwas ändern. Anstatt wie bisher nur passiv zu zeigen, dass wir für nachhaltige, regionale Energiekonzepte sind, werden wir jetzt verstärkt darüber informieren, was man als Bürger aktiv tun kann, um von der Atomkraft loszukommen. Es gibt nur eine Sprache, die die Atomlobby versteht: das Geld. Nur wenn Bürger ihren Strom nicht bei Atomkraftkonzernen einkaufen, werden die Konzernchefs beginnen nachzudenken. Wir wollen zeigen, dass es sehr wohl alternative Anbieter gibt, zu denen man wechseln, bzw. wie man sich selbst an dem Energieerzeugungsprozess beteiligen kann“, erklären Gerwid Schmid und Silke Strohmenger, die beiden Initiatorinnen der Lindenfelser Mahnwache.     

 

Lindenfels, 05.05.2011

Lindenfelser Mahnwache geht wie gewohnt weiter

Sieben Wochen nach dem Super-Gau in Japan und eine Woche nach dem 25. Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl geht die Lindenfelser Mahnwache für eine regionale Energiewirtschaft und gegen Atomkraft am kommenden Montag (9. Mai) wie gewohnt weiter. Das wöchentliche Treffen von Lindenfelser Bürgerinnen und Bürgern ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.

 

Lindenfels, 28. April 2011

Lindenfelser Mahnwache geht weiter

Nach Osterpause und Biblis-Demo geht die Lindenfelser Mahnwache für eine regionale Energiewirtschaft und gegen Atomkraft am kommenden Montag (2. Mai) wie gewohnt weiter. Das wöchentliche Treffen von Lindenfelser Bürgerinnen und Bürgern ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.

 

Lindenfels, 14. April 2011

Mahnwache mit Brieftauben

Auch am kommenden Montag (18. April) treffen sich Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger zu einer Mahnwache für eine regionale Energiewirtschaft und gegen Atomkraft. Die Lindenfelser Mahnwache ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone. Als sichtbares Symbol des Protestes werden um 18.30 Uhr Brieftauben aus ihren Käfigen in die Freiheit entlassen.

Fototermin Brieftauben:

 Wann? 18. April 2011 (Montag), 18.30 Uhr

 Wo? Lindenplatz, Lindenfels

 

    Lindenfels, 7. April 2011

    Mahnwache mit Clemens Bittlinger

Am kommenden Montag (11. April) bekommt die wöchentliche Lindenfelser Mahnwache prominente Unterstützung. Der evangelische Pfarrer, Buchautor und Liedermacher Clemens Bittlinger hat sein Kommen angekündigt, um die Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger mit einigen Liedern zu unterstützen.

Vieles ist durch die bundesweiten Montagsdemonstrationen und Mahnwachen in Bewegung geraten.
An der Front der Energiekonzerne zeigen sich erste Risse. Aufgrund der vielen Stromwechsler haben die AKW-Betreiber mit erheblichen Gewinneinbußen zu kämpfen. Das Wideranfahren schrottreifer Atommeiler wird immer weniger politisch durchsetzbar und der Weiterbetrieb der noch am Netz befindlichen Reaktoren wird immer fraglicher.

Die Lindenfelser Mahnwache für eine regionale Energiewirtschaft und gegen Atomkraft ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Am letzten Montag haben in ganz Deutschland in mehr als 500 Städten und Gemeinden rund 70.000 Menschen an diesen Mahnwachen teilgenommen. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone. 

Fototermin Clemens Bittlinger: 

Montag (11. April), 18.00 Uhr, Lindenplatz, Lindenfels

 

    Lindenfels, 31. März 2011 

    50 von 150.000

Mahnwache und Schweigeminute: Am vergangenen Montag Abend haben sich wieder rund 50 Lindenfelser Bürgerinnen und Bürger an der Mahnwache für eine regionale Energiewirtschaft und gegen Atomkraft beteiligt. Im Rahmen des Treffens wurde in einer Schweigeminute den Opfern der Katastrophe in Japan gedacht.

Die Lindenfelser Mahnwache ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses. Deutschlandweit trafen sich am letzten Montag  rund 150.000 Bürgerinnen und Bürger in insgesamt etwa 750 Städten und Gemeinden. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa 30 Minuten. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.  Die nächste Mahnwache findet am kommenden Montag (4. April) statt.

Lindenfels, 24.03.2011

      Lindenfelser Mahnwache geht in die zweite Runde

Bundesweit beteiligten sich 141.600 Bürger in 726 Orten

50 Lindenfelser nahmen an der Premiere teil

Die Lindenfelser Mahnwache am Lindenplatz geht weiter. Nachdem sich am letzten Montag bei der Premiere rund 50 Bürgerinnen und Bürger versammelt hatten, um für eine regionale Energiewirtschaft zu werben und gegen Atomkraft zu demonstrieren, findet am kommenden Montag (28. März, 18.00 bis 18.30 Uhr) das nächste Treffen statt.

Lindenfelser stehen nicht allein

Die Lindenfelser Mahnwache ist Teil eines bundesweiten Aktionsbündnisses gegen Atomkraft und für eine dezentrale, umweltfreundliche Energieversorgung. Deutschlandweit trafen sich am letzten Montag 141.600 Bürgerinnen und Bürger in insgesamt 726 Städten und Gemeinden. Im gesamten Bundesgebiet beginnen diese Mahnwachen jeweils um 18.00 Uhr und dauern etwa eine halbe Stunde. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.

 

Lindenfels, 18.03.2011

Mahnwache zum Frühlingsanfang

Lindenfelser Bürger schließen sich Erbacher Protestaktion an

Unter dem Motto „Montags aktiv, statt radioaktiv“ treten Odenwälder Bürgerinnen und Bürger für den verstärkten Ausbau erneuerbarer Energien im Odenwald und anderswo ein. Um für eine regionale Energiewirtschaft zu werben und gegen Atomkraft zu demonstrieren, treffen sich seit Anfang November 2010 in Erbach, der Kreisstadt des Odenwaldkreises, engagierte Bürgerinnen und Bürger jeden Montag ab 18.30 Uhr auf dem dortigen Marktplatz. Nun schließen sich auch in anderen Odenwälder Orten Bürgerinnen und Bürger diesem Protest an. Unter anderem in Lindenfels, wo am kommenden Montag (21. März, 18.00 Uhr) erstmals ein solches Treffen gegen Atomkraft stattfinden wird. Treffpunkt für alle an der Aktion Interessierten ist der Lindenplatz gegenüber der Fußgängerzone.

www.montagsspaziergang-odenwald.de

 * ausgestrahlt_logocampact_logo_trans * Atomausstieg_selber_machen *

 ...eine hochinteressante Vision*:

Bio-Wasserstoff3Bio-Wasserstoff1Bio-WasserstoffBio-Wasserstoff2 *

    

* = externer Link